Zertifizierte Datenträgervernichtung

Zertifizierte Datenträgervernichtung

TÜV PROFiCERT-plus Zertifizierungsverfahren

Das TÜV PROFiCERT-plus Verfahren Datenträgervernichtung orientiert sich an der DIN 66399 und berücksichtigt den gesamten Prozess Datenträgervernichtung ganzheitlich.
Die Norm-Anforderungen an die Prozesse der Datenträgervernichtung werden über das Managementsystem des Unternehmens, das die Vernichtung von Akten und anderen Datenträgern durchführt, auf Konformität mit der Norm untersucht. Es erfolgt eine unabhängige Prüfung der vom Hersteller der Vernichtungseinrichtungen genannten Schutzklasse und Sicherheitsstufe.

 

Bei der TUV PROFiCERT-plus Zertifizierung Datenträgervernichtung werden sowohl die technischen als auch die prozessualen Anforderungen an die sichere Vernichtung verschiedener Datenträgerarten überprüft. Dies geschieht sowohl auf Basis der Unternehmens-Dokumentation im Vorfeld sowie in der Praxis im Rahmen eines Audits vor Ort.

Relevant ist die Zertifizierung unter Berücksichtigung der DIN 66399 daher für alle, die an der Vernichtung von personenbezogenen und vertraulichen Daten beteiligt sind. Das betrifft Unternehmen und Dienstleister wie auch Hersteller von Maschinen zur Vernichtung von Datenträgern.

Wie lange ist die Zertifizierung gültig?

Nach erfolgreicher Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat. Das Zertifikat ist drei Jahre gültig, wenn jährliche Überwachungen mit positiven Ergebnissen durchgeführt werden.

Sie möchten weitere vertiefende Informationen oder einen Gesprächstermin?
Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf:

Zertifizierungsstelle des TÜV Hessen
Michael Ingwers
Rüdesheimer Straße 119
64285 Darmstadt
Tel.: 0151 584 305 94
E-Mail: michael.ingwers@tuevhessen.de

zurück zur PROFICERT Hauptseite